Blick in einen Hörsaal

Bericht Oktober - Türkbey Tanman

12.09.2020 | Erfahrungsberichte Türkbey Tanman

1. Warum hast du dich für ein Studium an der FHWS entschieden?

Die FHWS ist eine Hochschule, die sich in letzter Zeit im Bereich Technologie und Infrastruktur weiterentwickelt hat. Außerdem gibt es in der Stadt viele etablierte Unternehmen, die Praktikumsmöglichkeiten und Jobs anbieten.

2. Warum hast du dich für deinen Studiengang entschieden?

Ich studiere seit diesem Semester Mechatronik an der FHWS. Ich habe mich vor allem dafür entschieden, weil ich glaube, dass die Zukunft in dieser Branche liegt. In einem Zeitalter, in dem wegen der ständigen Weiterentwicklung der Technologie immer weniger Menschen gebraucht werden, dachte ich, dass dies der beste Ort für mich ist.

3. Wann hast du angefangen, dich auf die Bewerbung bei der FHWS vorzubereiten?

Nachdem mir ein Freund davon erzählt hatte, im April 2019. Ich habe angefangen Informationen über die FHWS, das Institut und die Stadt zu sammeln. Nachdem ich überzeugt war, habe ich meine Bewerbung gestartet.

4. Wie war der Bewerbungsprozess für die FHWS (Unterlagen, Fristen, Online-Bewerbung, persönliche Anmeldung, Schwierigkeiten usw.)?

Ich habe mich online bei der FHWS beworben und die erforderlichen Unterlagen hochgeladen. Herr Senol (FHWS-Ansprechpartner für internationale Studierende aus der Türkei) hat mir bei allen Problemen während des Bewerbungsprozesses, wie fehlenden Dokumenten, sehr geholfen und er war immer gut erreichbar. Darum konnte ich den Bewerbungsprozess ohne größere Schwierigkeiten abschließen.

5. Wie ist die Beantragung des Visums abgelaufen (Unterlagen, Zeitraum, Schwierigkeiten, Sperrkonto)?

Hast du dein Visum rechtzeitig erhalten? Ich bin vor 16 Monaten in Deutschland angekommen und die Visumsbeantragung war für mich eine große Belastung bei meiner Ankunft. Die Sprachschule, die ich besuchen wollte, hatte zu spät auf meine E-Mails geantwortet und mir die Zulassung nicht rechtzeitig geschickt usw. Insgesamt musste ich aus diesem Grund ungefähr 9 Monate auf mein Visum warten. Abgesehen davon hat aber alles gut funktioniert, das Sperrkonto, der Bürge, die Krankenversicherung usw.

6. Wie war deine Ankunft an der FHWS (Anreise, Kosten, Schwierigkeiten)?

Wie ich bereits erzählt habe, bin ich zuerst in Bochum angekommen. Die Reise war sehr angenehm, weil mein Heimatland nicht allzu weit entfernt ist. Dann bin ich mit dem Bus nach Schweinfurt gefahren. Die Fahrt hat ungefähr 7 Stunden gedauert. Weil ich mit FlixBus gereist bin, waren die Preise für mich als Student erschwinglich.

7. Wie hast du eine Unterkunft gefunden?

Nach meiner Ankunft in Schweinfurt habe ich erstmal einen zweiwöchigen Sprachkurs absolviert. Zum Glück hatte ich Freunde in Schweinfurt, bei denen ich bleiben konnte. Danach habe ich über „wg.gesucht.de“ eine preiswerte Studentenwohnung gefunden. Weil es in Schweinfurt nicht so viele Häuser gibt, sind die Mieten recht hoch. Darum ist es eigentlich viel günstiger in einem Studentenwohnheim zu wohnen, aber es ist sehr schwer, dort einen Platz zu bekommen.

8. Welche Informationen während der Orientierungswoche waren für dich besonders interessant und nützlich?

Leider konnte ich aus persönlichen Gründen nicht an der Orientierungswoche teilnehmen, aber meine Freunde haben mir später alles Wichtige erzählt. Besonders interessant fand ich, dass es Vorbereitungskurse für alle gab, damit zu Semesterbeginn jeder auf dem gleichen Stand ist. Das war sehr nützlich für mich.