Der Rundbau - Erkennungzeichen des Campus 1 in Schweinfurt

Instituto Politécnico de Lisboa, Portugal

Blogeintrag 8 - Prüfungsstress

11.08.2021 | Instituto Politécnico de Lisboa

Nun ist es soweit. Der vermutlich unangenehmste Teil meines Auslandssemesters. Die Prüfungsphase. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich noch nie so unvorbereitet war wie dieses Semester aber ich wollte auch einfach so viel wie möglich mitnehmen und mein Auslandssemester in vollsten Zügen genießen, gerade jetzt nachdem man wegen Corona so lange „eingesperrt“ war. Ich habe drei Module an meiner Uni hier in Lissabon belegt, welche als Portuguese A1, English for Finance und Financial Risk Management bezeichnet wurden. Da ich Spanisch schon sehr gut kann, ist mir Portugiesisch zum Glück relativ leicht gefallen, ich habe zumindest alles lesen können. Die Aussprache in Portugiesisch ist allerdings etwas fragwürdig. Portugiesisch war in zwei schriftliche Prüfungen, einer Mitarbeitsnote und einer mündlichen Prüfung gegliedert. Insgesamt konnte man 20 Punkte erreichen. In English for Finance und Financial Risk Management hatte man jeweils auch zwei schriftliche Prüfungen, eine Mitarbeitsnote und eine Präsentation. Ich bin aber gespannt wie die Noten dann tatsächlich in meine Notenübersicht letztendlich eingetragen werden, da man die Noten noch mit der bayerischen Formel umrechnen muss. Leider kommt man dabei meistens immer schlechter weg, also eine 1,0 in Portugal ist hier in Deutschland, beziehungsweise Bayern eher eine 1,3 oder 1,7. Die Vorbereitung war vermutlich für Financial Risk Management am aufwändigsten, da ich nicht so begabt bin was Finance und Accounting betrifft und da einfach mehr Zeit brauche, mich einzulesen und diese Rechnungen zu verstehen. Der Professor stand einem aber auf jeden Fall immer zur Seite und hat auch meine Mails sehr schnell beantwortet. Außerdem kann man durch die Mitarbeit und die Präsentation auch noch ein paar Punkte rausholen, falls die schriftlichen Prüfungen wirklich nicht so gut ausgefallen sein sollten. Die erste schriftliche Prüfung war vom Umfang her weniger, sie fand nach zwei Monaten Unterricht stand und die zweite dann jeweils am Ende des Semesters, welche dann wie eine Art allgemeine Abschlussprüfung vom ganzen Semester war. Meiner Meinung nach waren die Prüfungen sehr fair gestellt und wenn man genug gelernt hat, ist man auch wirklich sehr gut durchgekommen. Generell ist die Uni ja eine Accounting and Business School und man findet dementsprechend auch einfach ein großes Angebot in diesen Fächern.


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben