Studierende in einem Labor

Personalmobilität Lehre, Fortbildung

Die FHWS hat seit über 20 Jahren ein sehr enges Netz an Partnerhochschulen geknüpft, die von ihrer Struktur, ihrem fachlichen Angebot und ihrer akademischen Qualität den Standards der FHWS entsprechen. Mit diesen Partnern pflegt die Hochschule einen intensiven Austausch von Studierenden sowie von Lehr- und Verwaltungspersonal.

Sollten Sie Interesse daran haben, die Lehre an einer der FHWS-Partnerhochschulen aktiv zu unterstützen oder sich fortzubilden, finden Sie Informationen auf den Seiten Erasmus + Personalmobilität Lehre und Erasmus+ Personalmobilität Fortbildung.

Bitte melden Sie die Erasmus+ Personalmobilität spätestens vier Wochen vor Antritt des geplanten Aufenthalts an.

Eine Förderung kann in der Regel immer erfolgen, wenn die Voraussetzungen des Programms eingehalten werden und ausreichend finanzielle Mittel vorhanden sind.

Die aktive Lehrunterstützung/Personalmobilität an Erasmus+-Partnerhochschulen kann sowohl im Ausland (Outgoing) wie auch umgekehrt an der FHWS (Incoming) stattfinden. Gastdozierende / Gastpersonal von europäischen Partnerhochschulen aus Programmländern beantragen eine Erasmus+ Förderung bei ihrer Heimathochschule.

Im Rahmen bilateraler Kooperationsabkommen mit nicht-europäischen Hochschulen sind Lehraufenthalte von Gastdozierenden an der FHWS und Personalaufenthalte an der FHWS im Programm Erasmus+ mit Partnerländern förderbar.

Seit Anfang 2019 müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Dienstreisen ins Ausland bei Ihrem Arbeitgeber die sog. A1-Bescheinigung beantragen.