Zwei Studierende, die an einem Laptop arbeiten

Delegationsbesuch aus den USA von der Auburn University

Gruppenbild der Delegation
Gruppenbild der Auburn-Delegation

Long time no see: Nachdem in den letzten beiden Jahren aufgrund der Corona-Pandemie persönliche Begegnungen nur eingeschränkt möglich waren, konnte nun endlich wieder ein Austausch in Präsenz zwischen der FHWS und der Auburn University stattfinden. Vom 21. bis zum 24. Juni reiste eine achtköpfige Delegation aus den USA nach Würzburg und Schweinfurt, um über den Ausbau der bereits engen Zusammenarbeit zwischen den beiden Hochschulen zu sprechen.

Die FHWS und die Auburn University unterhalten bereits seit sechs Jahren eine sich stetig weiterentwickelnde Kooperation, wodurch die US-amerikanische Universität im Bundesstaat Alabama zu einer unserer wichtigsten strategischen Partnerinstitutionen geworden ist. Der Delegationsbesuch diente dem Ausbau der mit mehreren Fakultäten bereits bestehenden Partnerschaften und Austauschprogramme. Weiterhin wurden u.a. über die Möglichkeit des Aufbaus eines gemeinsamen PhD-Programms gesprochen sowie die Themen Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Gastprofessuren behandelt. Im Rahmen des Delegationsbesuchs wurden viele Ideen entwickelt, die die Weiterentwicklung der strategischen Partnerschaft zwischen der FHWS und der Auburn University vorantreiben werden.