Zwei Studierende, die an einem Laptop arbeiten

Bachelorstudiengang Business and Engineering

Bericht Januar - Business and Engineering

21.01.2018 | Bachelorstudiengang Business and Engineering

Januar & meine Verantwortungen

Meiner Meinung nach ist dieser Monat der Intensivste und Wichtigste des Wintersemesters. Denn in dieser Zeit kommen viele Verantwortungen aus verschiedenen Bereichen auf dich zu und dein Zeitmanagement und Engagement bestimmen darüber, wie erfolgreich du das Semester abschließt.

Ganz oben auf der Prioritätenliste: Studieren. In diesem Monat geben die Professoren in der Regel nützliche Hinweise zu den Prüfungen und machen Modellversuche. Es ist wichtig, diese Kurse wahrzunehmen und seinen persönlichen Vorteil aus den zusätzlichen Tutorien zu schöpfen, um Konzepte zu verstehen und voranzukommen. Es ist eher unwahrscheinlich, dass eine Person alle Themen in allen Kursen in die Tiefe bearbeitet. Daher empfehle ich persönlich, eine Themenliste zu jedem Modul zu erstellen um herauszufinden, wie weit diese einen in seinem Studium voranbringen und wie sicher man sich darin fühlt. Man sollte mit den Professoren sprechen, sodass man somit gemeinsam festlegen kann, auf welche Punkte und Übungen man sich konzentrieren sollte, um die Chancen für eine erfolgreiche Prüfung zu erhöhen. Denn danach kann man einschätzen, welche Themen man vertiefen und welche man eher oberflächlich behandeln sollte. Doch viel wichtiger ist es sich wirklich Gedanken über das eigene Zeitmanagement zu machen.

Eine andere wichtige Aufgabe, über die sich zwar manche keine Sorgen machen müssen, ist die Suche nach einem neuen Wohnort. Viele Studenten kamen im ersten Semester in Studentenwohnheimen oder nur zur Zwischenmiete in Wohngemeinschaften unter. In einigen Fällen ist es möglich, den Vertrag auf unbestimmte Zeit zu verlängern, aber ich empfehle es trotzdem, nach neuen möglichen freien Zimmern in der Stadt zu suchen. Im Sommersemester kommen keine neuen Vollzeitstudenten (nur Austauschstudierende, die meist in die Florian-Geyer-Residenz gehen) und viele Studenten werden die Stadt nach Abschluss des Studiums verlassen. Dies schafft ein neues großes Angebot an Mietwohnungen, in besseren Lagen und besseren Preisen. Leider kollidiert der Zeitpunkt für die Suche mit der Prüfungsphase. Es ist anstrengend, die Inserate zu kontaktieren und Treffen zu vereinbaren. Es passiert auch, dass die Vermieter oft ein anderes Profil suchen und man deshalb eine Absage erhält. Doch mit etwas Geduld und wirklichem Willen, ist die Suche nach einem viel besseren Ort garantiert. Während dieser Zeit, ist die Menge der neuen Immobilien, die im Internet gepostet werden, unglaublich. Man sollte also seine Chance nicht verpassen. Wichtig ist, dass der Kontakt zu den Vermietern meist in deutscher Sprache erfolgt. Wenn Sie also noch kein durchschnittliches Niveau haben, versuchen Sie, mit Freunden, die Deutsch sprechen, zu den Treffen zu gehen oder die Anrufe zu tätigen. Dies wird die Dinge einfacher und schneller machen, und Sie werden wahrscheinlich für die Auswahl in Betracht gezogen werden.

An der Spitze dieser beiden großen Aufgaben, kommen auch noch das persönliche und soziale Leben, die Arbeit und der Kontakt zur Heimat, hinzu. Dies ist der Grund, warum ich eine so große Sache auf das Zeitmanagement lege, mehr Zeit in etwas zu investieren und weniger Zeit für andere zu haben. Ich habe bemerkt, dass mehrere Leute während dieses Prozesses eine Art Heimweh entwickeln. Ich muss sagen, dass ich es selbst gespürt habe. Ich glaube, dass dies geschieht, weil wir unter Druck nicht von unseren Lieben umgeben sind, sodass deren Unterstützung und Motivation fehlt. Mein einziger logischer Rat wäre, mit den Liebsten in der Heimat in Kontakt zu bleiben, aber manchmal merke auch ich, dass dieser Kontakt auch nicht die Lücke füllen kann.