Bild Haupteingang der FHWS in Schweinfurt

Auslandspraktikum

Ob Rom, London oder Paris...
...
ein Auslandspraktikum zahlt sich in mehrfacher Hinsicht aus. Zu nennen ist zum Beispiel die Verbesserung der beruflichen Erfolgsaussichten, die Möglichkeit des interkulturellen Austausches, das Vertiefen von Sprachkenntnissen oder die persönliche Weiterentwicklung. Die Erfahrung, im Ausland gearbeitet zu haben ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je.

Die Hochschule Würzburg-Schweinfurt verlangt von ihren Bachelorstudierenden ein mindestens 20-wöchiges Praktikum, das auch im Ausland absolviert werden kann. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, Ihr Praktikum nicht in Deutschland zu verbringen, finden Sie in der Broschüre "Wege ins Auslandspraktikum" des DAAD einen ersten Überblick über Chancen und Möglichkeiten eines Auslandspraktikums. Auf der Internetseite von Study & Work International finden Sie eine Praktikumsbörse mit vielen weltweiten Praktikumsangeboten.

Grundsätzlich gilt aber: Ein Auslandspraktikum muss gut und weit im Voraus geplant werden. Gerade die Frage nach der Finanzierung ist dabei ein sehr wichtiger Aspekt. Es gibt zahlreiche Unterstützungs- und Förderungsmöglichkeiten, von denen wir Ihnen hier die wichtigsten vorstellen: 

Ein Praktikum im europäischen Ausland kann mit Erasmus+ Mitteln gefördert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Bewerbung.
Für Praktika außerhalb der EU können Sie beim Hochschulservice Internationales der FHWS für eine Förderung aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst oder des DAAD (PROMOS) bewerben. Für beide Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie das Antragsformular unter Finanzierungsmöglichkeiten.