Blick in einen Hörsaal

Katholische Universität San Antonio de Murcia, Spanien

Blogeintrag 1 - Spätzle meets Paella

30.03.2018 | Katholische Universität San Antonio de Murcia

Gerade noch die neuesten Flugangebote gecheckt, schon ploppt die „Expedia“ Werbung auf - „Reise dich interessant“. Geworben wird mit Eindrücken aus anderen Länder, in diesem Fall mit Schweinen, die auf den Bahamas im Meer schwimmen. Im spanischen Murcia gibts zwar keine schwimmenden Schweine, dafür aber eine Menge an Kultur, spanischem Feuer und Ausgelassenheit.

Für mich geht ein Auslandsemester weit über die einfachen Studieninhalte hinaus und gehört definitiv zu einem notwendigen Erlebnis, welches uns Studenten aus der Komfortzone wirft, um Erfahrungen in der Ferne zu sammeln.

Es gibt kaum jemanden, der nicht an Sonne, Palmen und gutes Essen denkt, wenn man das Land Spanien erwähnt. Mir geht es natürlich genauso aber ich habe den kleinen Unterschied, dass ich in diesem Land in mein Auslandssemester starten werde…studieren zwischen Palmen und bei strahlendem Sonnenschein, da gibt es sicherlich schlechtere Orte als in Murcia, im Südosten Spaniens.

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich meine Bewerbung bei „moveonline“ abgeschickt und war sehr glücklich, als ich recht zeitnah die Rückmeldung bekommen habe, dass ich in Murcia studieren darf.
Wenn man nun aber denkt, man kann sich zurücklehnen und das Auslandssemester ganz locker auf sich zukommen lassen kann, liegt man etwas falsch. Erst jetzt beginnen die großen Vorbereitungen für das Auslandssemester, aber auch die Aufgabenliste für zu Hause wird immer größer… Zimmer in Würzburg vermieten, neues Zimmer in Murcia finden, die Spanischkenntnisse auffrischen, das Learning Agreement ausfüllen, meinen Flug buchen und so weiter. Zu dieser Zeit war ich sehr froh, dass ich mich für eine Partnerhochschule unserer FHWS entschieden habe, da hierbei bereits ein großer Teil der Organisation und Planung vom International Office in Würzburg übernommen wurde.

Ein Glück, dass es (mittlerweile) recht unkompliziert ist, in einem europäischen Land wie Spanien zu studieren – kein Geldwechsel, keine Roaminggebühren, meist auch keine andere Krankenversicherung und zudem noch Erasmus+ (gaaanz großes Plus ;) Das hat mir meine Vorbereitungen unglaublich erleichtert, da zudem meine letzte Prüfung in Deutschland kurz vor meinem Studienbeginn an der UCAM in Spanien bevorsteht.

Ich bin soo gespannt, was in Spanien auf mich zukommen wird...jetzt, so kurz vor dem Abflug schaue ich mir jeden Abend Videos über Murcia und die Universität an. Bei meiner Partnerhochschule handelt es sich um die UCAM (Universidad Católica de Murcia). Eine Universität mit circa 15.500 Studenten, davon circa 300 Erasmusstudenten aus der ganzen Welt, welche sich in einer alten Klosteranlage befindet. Das Gebäude und der Campus schauen schon auf den Bildern faszinierend aus und ich kann es kaum erwarten das alles live zu sehen.

Eine weitere erfreuliche Nachricht ist, dass alle Kurse, die ich im vierten Semester in Würzburg belegen sollte, auch an der murcianischen Universität angeboten werden. Die Kurse dort sind fast identisch zu unseren Kursen an der FHWS und auch die Credit Points sind gleich hoch (oder höher). Das wäre natürlich super, wenn ich dieselben Kurse im Auslandssemester belegen kann, da ich somit keine Zeit verlieren werde.
Dadurch, dass ich schon einige Jahre Spanisch spreche, ist es für mich zudem möglich, die Kurse in spanischer Sprache aber auch in englischer Sprache zu belegen.

Da nun wieder einige Wochen vergangen sind, habe ich mittlerweile eine Zusage für mein Zimmer in Murcia erhalten. Anfangs dachte ich schon, dass ich die ersten Tage in eine Airbnb- Wohnung gehen werde und mich dann vor Ort nach einem Zimmer umschaue, aber dann habe ich durch Zufall eine passende Wohnung über eine Facebook-Gruppe in Murcia gefunden. In meiner Wohnung leben noch 3 weitere Erasmus- Studenten, mit welchen ich schon in Kontakt bin.

Nachdem nun alle Punkte der to-do- Liste abgehakt sind, heißt es nur noch Koffer packen (kaum zu glauben, dass ich bald meinen kompletten Kleiderschrank in einen Koffer packen soll!!), Abschiedsparty feiern und die grenzenlose Vorfreude auf España genießen. Nur eine Sache ist klar…Was mir wohl neben Familie, Freunden und Würzburg am meisten fehlen wird… dunkles Brot und Spätzle!!!


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben