Blick in die FHWS Bibliothek

Katholische Universität San Antonio de Murcia, Spanien

Blogeintrag 5 - Zwischen Midterm-Stress und Urlaub

08.06.2018 | Katholische Universität San Antonio de Murcia

Mittlerweile befinden wir uns schon in der heißen Phase der Midterms, was genauso auch die Mitte unseres Auslandssemesters bedeutet.

Das Prüfungssystem ist hier an der UCAM etwas anders aufgebaut als bei uns in Deutschland. Immer zur Hälfte eines Semesters werden die Midterms angeboten, bei welchen man über die Vorlesungsinhalte der ersten Wochen eine Prüfung schreibt, damit man bei den Final Exams am Ende des Semesters nicht mehr so viel zu lernen hat. Ich finde diese Regelung ziemlich gut, da man so schon einen ordentlichen Teil der Aufgaben zur Mitte des Semesters erledigt hat und man bekommt eine gute Vorstellung davon, wie die Professoren ihre Prüfungen stellen.

Auch die Benotung läuft hier etwas anders und so ist eine 10 die beste Note und bei einer 5 hat man gerade noch so bestanden.

Nach den Midterms hat es uns mal wieder gepackt, die Erkundungssucht. Da der Geburtstag unseres italienischen Mitbewohners bevorstand, haben wir uns direkt überlegt, wieder eine Tour nach Andalusien zu machen. Diesmal waren unsere Ziele die zwei wunderschönen Städte an der Costa del Sol: Málaga und Marbella. Leider besitzen wir hier kein Auto und somit sind wir mit der Mitfahrgelegenheit Blabla-Car angereist. Der Fahrer war sehr nett und so hatten wir die Möglichkeit die komplette Fahrt spanisch mit ihm zu sprechen.

In Málaga angekommen haben wir zuerst unser Airbnb-Apartment (mit zwei eigenen Dachterrassen) bezogen und sind dann noch in die Stadt gegangen um uns von der andalusischen Küche verzaubern zu lassen. Die Nähe zum Meer hat uns natürlich inspiriert frischen Fisch zu essen, was auch das Gericht Nummer Eins dieser Region ist.

Am nächsten Tag haben wir uns auf den Weg nach Marbella gemacht.

Marbella - das ist Luxusurlaub mit Charme. Überall sind diese kleinen verwinkelten Gassen, extravagante Shops, prachtvolle Villen und Luxus-Yachten, die im Yachthafen bewundert werden können. Wir haben den Tag hauptsächlich am Meer genossen, da das Wetter einfach traumhaft schön war. Abends ging es wieder mit dem Bus zurück nach Málaga, weil die Preise für eine Übernachtung in Marbella schon um einiges höher sind.

Diese beiden Städte sind echt zu empfehlen und von Murcia aus fahren erstaunlich viele Blabla-Car Fahrer an die verschiedensten Plätze in ganz Spanien.

Die kommenden Wochen erwarte ich noch Besuch von meinen Freundinnen aus Deutschland, darauf fiebere ich schon gespannt hin!


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben