Zwei Studierende, die an einem Laptop arbeiten

Universität Groningen, Niederlande

Blogeintrag 5 - Hallo schöne Weihnachtszeit!

Schon seit einigen Wochen erstrahlt Groningen in einem anderen Licht. Wenn es dunkel wird, gehen die Weihnachtsbeleuchtungen an und jede Straße wird mit anderen eindrucksvollen Motiven in Szene gesetzt. Die Niederlande punkten nicht mit Weihnachtsmärkten, sondern mit der Atmosphäre. Hier wird ein ganz anderes Gefühl von Weihnachten vermittelt! Dazu  braucht man keinen Christkindlmarkt, auf dem sich die Leute wie verrückt von einem Stand zum nächsten schieben, um noch schnell einen Glühwein mit Schuss zu bekommen. Oft habe ich das Gefühl, der eigentlich Sinn für Weihnachten geht immer mehr verloren und genau deswegen macht es mich momentan so glücklich die entspannte Art und Weise der niederländischen Adventszeit miterleben zu können.

Dennoch keine Frage, dass auch die deutschen Weihnachtsmärkte ein gewisses Flair besitzen. Wegen der größten deutschen Job Messe haben ich und ein paar Kommilitonen einen Kurztrip nach Köln organisiert und natürlich durfte da auch ein Abstecher auf den Weihnachtsmarkt nicht fehlen. Ich war wirklich überwältigt, aber dennoch muss ich sagen, dass es ein komisches Gefühl war, hauptsächlich von Deutschen umgeben zu sein. Das internationale Feeling hat mir echt gefehlt. Ziemlich verrückt, wie schnell sich das Bewusstsein verändert und man das Gewohnte als etwas Fremdes betrachtet.

Auch mein kleiner Ghent-Trip ein Wochenende zuvor steckte voller Überraschungen. Vielleicht war es nicht die beste Zeit, um nach Belgien zu reisen, aber es war das einzige, noch passende Wochenende für mich. Eine typische belgische Schokolade mit Sahne, die man aufgrund ihrer dickflüssigen Konsistenz löffeln musste, war wegen des eher bescheidenen Wetters dringend nötig. :) Ab und zu hatte ich aber wirklich Glück und die Sonne kam zum Vorschein.

Egal ob bei Tag oder Nacht… Ghent ist eine wunderschöne Stadt mit sehr beeindruckenden Gebäuden und einer tollen Altstadt. Auch für Studenten eine super Stadt zum Studieren, aber trotzdem nicht vergleichbar mit Groningen. 

Letztendlich ist es schon ein komisches Gefühl zu wissen, dass nach Silvester schon fast alles vorbei ist. Natürlich bin ich weiterhin fleißig am Niederländisch lernen und belege meine Kurse, aber so ein bisschen Traurigkeit schwingt schon mit, wenn ich an das Ende in Groningen denke. Es ging einfach viel zu schnell vorbei! An einem halben Jahr ist echt nichts dran und je mehr man unterwegs ist und desto mehr man für die Uni machen muss, desto schneller geht es. Diesen Samstag ist jetzt aber erstmal Sinterklaas, das eigentliche Weihnachtsfest in den Niederlanden. Und ich bin jetzt schon gespannt was die Stadt auf die Beine stellen wird, um das ausgiebig zu feiern!

Eine schöne Adventszeit und ihr hört wieder von mir in zwei Wochen!


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben