Studierende und ein Dozent vor einem Whiteboard

Zealand Institute of Business and Technology, Dänemark

Blogeintrag 6 - Das schwedische Lund mit seinem Kleinstadt-Charme

25.11.2019 | Zealand Institute of Business and Technology

Am letzten Wochenende haben wir einen Ausflug nach Lund gemacht, die 11. größte Stadt in Schweden. Es ist eine kleine, alte und ruhige Stadt in der sehr viele Studenten leben, was man an den vielen jungen Menschen auch merkt.

Es ist wirklich schön dort, die vielen verwinkelten Gassen mit den wunderschönen Häusern, das findet man wirklich in vielen schwedischen und auch dänischen Städten. Wir sind etwas durch die Stadt geschlendert und da wir mit dem Wetter Glück hatten – was um diese Jahreszeit nicht selbstverständlich ist – haben wir uns in ein Café gesetzt und die Sonne genossen.

Danach sind wir noch in den botanischen Garten gegangen. Der botanische Garten der Universität Lund ist über 150 Jahre alt und liegt mehr am Rande der Stadt. Er ist ziemlich groß und man kann ihn das ganze Jahr über kostenlos besuchen.

Außerdem sind wir durch den historischen Park „Lundagård“ gelaufen, der im 18. Jahrhundert angelegt wurde. 

Da in Roskilde nicht allzu viel los ist, sind wir am Abend noch nach Kopenhagen gefahren und waren etwas trinken. Wie bei allem in Dänemark, sind auch die Preise für Alkohol sehr hoch, also jeden Abend feiern gehen kann man als Student nicht unbedingt. Wobei dänische Studenten und ausländische Vollzeitstudenten mit Nebenjob, eine dänische Ausbildungsförderung SU „Statens Uddannelsesstøtte“ bekommen. Diese Ausbildungsförderung kann man nicht mit dem BAföG in Deutschland vergleichen, denn die Studenten müssen nichts zurückzahlen. Jedoch ist es für ausländische Studenten sehr stressig – viele in meinem Kurs arbeiten neben dem Studium, um die SU zu erhalten, jedoch müssen sie mindestens 11 Stunden pro Woche arbeiten. Aber es ist unglaublich wie gut der dänische Staat die Studenten/Familien unterstützt, da sind die hohen Steuern nicht mehr allzu schlimm.

Da bald die Weihnachtsferien an der Zealand Academy beginnen, ist auch in den Vorlesungen etwas mehr zu tun. Anfang Oktober hatte ich schon meine ersten Prüfungen und deswegen bleibt nur noch mein Wahlmodul übrig. Eigentlich gibt es in jeder Vorlesung Aufgaben und am Ende präsentiert jeder seine Ergebnisse. Diese Art der Vorlesung ist zwar mit Aufwand verbunden, aber ich persönlich kann dabei auch am meisten für mich selbst mitnehmen. Denn der Hauptgrund im Auslandssemester zu sein, ist meine Englischkenntnisse zu verbessern und das Reden vor der Gruppe, hilft einem ungemein. Unter der Woche ist deswegen auch nicht mehr viel Zeit für Ausflüge, dafür verbringe ich viel Zeit mit einer Vollzeitstudentin aus der Slowakei und einem Vollzeitstudenten aus Lettland, da beide auch in Roskilde wohnen ist das sehr praktisch. Denn die meisten der Studenten aus meinem Kurs wohnen in Kopenhagen.

Man merkt auf jeden Fall schon, dass die dunkle Jahreszeit hier beginnt. Aber ich freue mich schon, wenn die Weihnachtszeit in der nächsten Woche eingeläutet wird und die Stadt geschmückt wird.


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben