Studierende in einem Hörsaal

Bericht Januar - Margarita Nadelyayeva

25.08.2020 | Erfahrungsberichte Margarita Nadelyayeva

Wie hast du Silvester gefeiert?

Wie erwartet, habe ich das neue Jahr mit meinen Freunden gefeiert. Wir waren in Schweinfurt, haben die Wohnung geschmückt, einen großen Dastarkhan vorbereitet, die Neujahrsbotschaft des Präsidenten angeschaut, uns beim Glockenläuten etwas gewünscht und sind schließlich nach draußen gegangen, um gemeinsam ein Feuerwerk abzufeuern. Alles verlief sehr herzlich und gemütlich: genau so, wie der erste Familienurlaub weg von der Familie hätte ablaufen sollen.

Hast du einen Studentenjob? 

Bevor ich nach Deutschland gezogen bin, habe ich (zusammen mit meinen Eltern) beschlossen, dass ich mich im ersten Semester voll und ganz auf das Studium und den Sprachkurs konzentrieren werde, und nicht auf eine Teilzeitbeschäftigung. Viele meiner Freunde haben jedoch neben ihrem Studium noch einen Studentenjob und meistern beide Dinge erfolgreich. Hier ist es ganz normal: Studieren, 450 Euro verdienen und gleichzeitig einen Deutschkurs machen.

Sind Nebenjob und Studium gut miteinander vereinbar?

Zu diesem Thema kann ich leider nichts sagen. Soweit ich von anderen Leuten mitbekommen habe, ist es allerdings überhaupt nicht schwierig und durchaus realisierbar.

Hast du irgendwelche neuen Hobbys oder Interessen seit du in Deutschland lebst?

Meistens verbringe ich meine gesamte Freizeit mit dem Studium und dann, so ironisch es klingt, mit dem Ausruhen nach dem Studium. Häufig verbringe ich in meiner Freizeit Zeit mit meinen Freunden. An den Wochenenden versuche ich manchmal, neue Orte in Deutschland zu entdecken und nehme daher bewusst ein hohes Arbeitspensum während der Woche auf mich. Mir gefällt beides!

Bist du bei allen Vorlesungen anwesend oder nur bei manchen? Gibt es Gruppen-/Projektarbeiten?

Ich persönlich versuche, alle Vorlesungen zu besuchen, weil ich mich für die Inhalte meiner Lehrveranstaltungen interessiere und nichts Interessantes oder Wichtiges verpassen möchte. Ich studiere Mechatronics im Bachelor und habe, im Gegensatz zum Studiengang Business and Engineering, noch keine Gruppen- und Projektarbeiten.

Unterscheidet sich der Studienverlauf an der FHWS vom Studienverlauf an deiner bisherigen Hochschule?

Da ich vor der FHWS noch nie an einer Hochschule studiert habe, weiß ich es nicht genau, aber die Hochschulausbildung an Universitäten in Kasachstan zeichnet sich vor allem durch einen hohen Anteil an Hausaufgaben aus. An den meisten ausländischen Universitäten (die FHWS eingeschlossen) sind Hausaufgaben gern gesehen, aber nicht vorgeschrieben. In diesem Fall verlangen ausländische Universitäten jedoch von den Studierenden ein hohes Maß an Selbststudium.

Wie hoch sind deine monatlichen Ausgaben? Welcher Betrag ist notwendig für ein unbeschwertes Leben in deiner Stadt?

Ich denke, dass jeder einen anderen Betrag für ein unbeschwertes Leben für notwendig hält. Für die Fixkosten benötigt man etwa 300 Euro für die Wohnung, 100 Euro für die Krankenversicherung, 15 Euro für das Handy, d.h. man hat etwa 415 Euro an monatlichen Fixkosten. Dazu kommen die Ausgaben für Lebensmittel + Eigenbedarf. Für manche Personen sind also 500 Euro im Monat ausreichend und andere beklagen sich darüber, dass ihnen 700 Euro im Monat nicht ausreichen. In beiden Fällen ist dieser Betrag allerdings annehmbar, solange man Essen und ein Dach über dem Kopf hat.

Was war bisher das Schwierigste für dich in Deutschland?

Für mich persönlich ist das Schwierigste die Zeitverschiebung zwischen mir und meiner Familie. Abends, nach einem anstrengenden Tag an der Hochschule, möchte ich bei einem Gespräch mit meiner Familie mir mein Herz von der Seele reden, aber das geht aufgrund der Zeitverschiebung nicht. Besonders schwierig ist es im Winter, wenn alle europäischen Länder die Uhr um eine Stunde zurückstellen. Welche Vorlesung magst du am liebsten (oder mehrere)? Natürlich Mathematik. Mir gefällt es, dass diese Wissenschaft exakt ist und man mit ihrer Hilfe in der Lage ist, viele Phänomene und Dinge erklären zu können. Von klein auf hat mich diese exakte Wissenschaft bereits begeistert: Sie schult und bildet den Geist.