Profil der Hochschule

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt ist eine staatliche Hochschule mit einer über 200-jährigen Geschichte. An den beiden Studienorten Würzburg und Schweinfurt, die etwa 40 Kilometer voneinander entfernt sind, studieren etwa 9.000 Studierende; ca 200 Professoren lehren an der Hochschule.

An der FHWS wird ein praxisorientiertes und zukunftsgerichtetes Studienangebot mit über 40 Studiengängen an zehn verschiedenen Fakultäten angeboten. Ein Studienabschluss hier garantiert eine weltweite Anerkennung. Im Rahmen des neuen einzigartigen Konzepts FHWS i-Campus bietet die Hochschule seit dem Wintersemester 2014/15 auch englischsprachige Bachelorprogramme als sogenannte Twin-Programme an.

Das Studium an der FHWS zeichnet sich durch kleine Lerngruppen und eine sehr gute Betreuungsrelation aus. Die Studierenden lernen durch den hohen Anteil an Seminararbeiten eigenständig zu arbeiten. Projektarbeiten tragen zusätzlich dazu bei, die Teamfähigkeit der Studierenden zu fördern.

Professoren mit fundierter Berufserfahrung aus Industrie und Wirtschaft vermitteln wissenschaftliche Bildung mit besonderem Anwendungs- und Praxisbezug. Unterrichtet wird in modernen Kursräumen und Laboren mit innovativer Technologie und neuester Ausstattung. An sechs Insituten wird angewandte Forschung betrieben.

Die Hochschule pflegt eine enge Zusammenarbeit mit Betrieben der regionalen und überregionalen Wirtschaft. Von dieser profitieren die Studierenden durch Praxiszeiten bereits während des laufenden Studiums und der Möglichkeit, ihre Abschlussarbeiten in Unternehmen zu schreiben, um somit bereits Kontakte für ihre spätere Karriere zu knüpfen.

Viele weitere allgemeine Informationen über die FHWS sowie Zahlen und Fakten, Fotos und Videos sind auf der Hauptseite der Hochschule Würzburg-Schweinfurt zu finden.